Vertriebsträger

Wer in der Schweiz kollektive Kapitalanlagen an nicht qualifizierte Anleger oder ausländische kollektive Kapitalanlagen an qualifizierte Anleger vertreibt, benötigt eine Bewilligung der FINMA.

Als Vertriebsträger gilt, wer in der Schweiz kollektive Kapitalanlagen an nicht qualifizierte Anleger oder in der Schweiz ausländische kollektive Kapitalanlagen an qualifizierte Anleger vertreibt. Für diese Tätigkeit benötigt er eine Bewilligung der FINMA. Die Bewilligung wird natürlichen sowie juristischen Personen und rechtsfähigen Personengesellschaften erteilt.

Bewilligungsvoraussetzungen

Um eine Bewilligung der FINMA zu erlangen, muss ein Vertriebsträger als natürliche oder juristische Person respektive rechtsfähige Personengesellschaft die allgemeinen Bewilligungsvoraussetzungen nach Art. 14 KAG erfüllen. Daneben müssen diese nach Art. 30 KKV den Nachweis erbringen über

  • den Abschluss einer ihrer Geschäftstätigkeit angemessenen Berufshaftpflichtversicherung von mindestens 250 000 Schweizer Franken, die ihre Tätigkeit als Vertriebsträger umfasst, oder die Hinterlegung einer angemessenen Kaution in gleicher Höhe,

  • zulässige Vertriebsmodalitäten und

  • einen schriftlichen Vertriebsvertrag mit der Fondsleitung, der SICAV, der Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen oder der SICAF bzw. dem Vertreter einer ausländischen kollektiven Kapitalanlage, in dem diesem die Entgegennahme von Zahlungen zum Erwerb von Anteilen ausdrücklich untersagt ist.

Ausnahmen von der Bewilligungspflicht

Ausgenommen von der Bewilligungspflicht für Vertriebsträger sind Fondsleitungen, Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen, Vertreter ausländischer kollektiver Kapitalanlagen im Sinne des Kollektivanlagengesetzes, Banken im Sinne des Bankengesetzes, Effektenhändler im Sinne des Börsengesetzes sowie Versicherungsunternehmen im Sinne des Versicherungsaufsichtsgesetzes. Zudem unterstehen Agenten von Versicherungsunternehmen, die aufgrund des Agenturvertrags rechtlich und faktisch in die Organisation der Versicherungsunternehmen eingebunden sind, ebenfalls keiner Bewilligungspflicht (Art. 13 Abs. 3 KAG, Art. 8 KKV).

Änderung der Umstände

Ändern sich die Umstände, die der Bewilligung zugrunde liegen, ist für die Weiterführung der Tätigkeit vorgängig die Bewilligung der FINMA einzuholen (Art. 16 KAG, Art. 14 und 15 KKV).

Informationen und Vorlagen

Für Neubewilligungen und für Änderungen der Organisation des Vertriebsträgers stehen folgende Dokumente zur Verfügung:

Gesuchvorlage Bewilligung oder Änderung Vertriebsträger

Zuletzt geändert: 01.09.2014 Grösse: 1,46  MB
Zur Merkliste hinzufügen
B2 – Erklärung über qualifizierte Beteiligungen

Zuletzt geändert: 10.03.2015 Grösse: 0,98  MB
Zur Merkliste hinzufügen
B3 – Erklärung über weitere Mandate

Zuletzt geändert: 10.03.2015 Grösse: 1,28  MB
Zur Merkliste hinzufügen