Direkte Aufsicht über Bewilligungsträger nach KAG

Bei der direkten Aufsicht über Bewilligungsträger nach KAG führt die FINMA – in Ergänzung zur indirekten Aufsicht durch Prüfgesellschaften – eigene, fallbezogene Prüfungen durch.

Die direkte Aufsicht der FINMA erfolgt in Form von fallbezogenen Prüfungen oder Zusatzprüfungen. Ein zentrales Überwachungsinstrument stellen dabei Vor-Ort-Kontrollen (Supervisory Reviews) dar.

Vor-Ort-Kontrollen sind themenbezogene Spezialuntersuchungen. Sie werden von der FINMA im Rahmen einer engen und umfassenden Aufsicht durchgeführt und ermöglichen es ihr, sich rasch ein Bild über einen Geschäftsbereich, ein Geschäftsfeld oder eine Funktion des Bewilligungsträgers zu machen. Die Auswahl der Themen geschieht in der Regel risikoorientiert. Die gesetzliche Grundlage findet sich in Art. 24 FINMAG.

Vor-Ort-Kontrollen erfolgen je nach Situation durch Aufsichtsbeauftragte oder Spezialisten der FINMA direkt beim Bewilligungsträger. Die Erkenntnisse und allfällige Massnahmen aus den durchgeführten Kontrollen werden den Bewilligungsträgern schriftlich mitgeteilt.